Kieznetzwerk KNBerlin:   Berlin erleben


Für gerechten Welthandel demonstrieren 70.000 in Berlin

200.000 Demonstranten waren es in Deutschland

Etliche Medien haben sich schwer getan,Tatsachen anzuerkennen - da wurden die Zahlen der Teilnehmer der sieben Demonstrationen gegen TTIP und Kritik an CETA am 17. September 2016 herunter geschrieben.

Berlin kann ich selber überprüfen, ich war da und habe stundenlang beobachtet, zugehört und fotografiert - durchnäßt trotz Regenanorak. SPD (Jan Stöß), Grüne (Simone Peters) und  Linke (Dietmar Bartsch) waren in Berlin auf dem Podium der Auftaktveranstaltung, als der Regen noch prasselte. Michael Müller hat als Vorsitzender der aktiven Naturfreunde (sie stellten Ordner bei der Demo in Berlin wie auch der DGB und waren zahlreich sichtbar anwesend) eine faktenreiche Rede gehalten, die den jahrzehntelangen Kampf um einen gerechten Welthandel ins Zentrum stellte, Kampf gerade auch vieler wie er in und von der SPD.


Zahlreich waren in Berlin auf der Demo am 17.9.2016 Gewerkschafter vertreten, sichtbar auch an Fahnen der IG Metall, Verdi, Baugewerkschaft, GEW, Eisenbahnergewerkschaft, DGB als Redner und bei den Ordnern. Bei den Umweltverbänden prägten Naturfreunde und BUND das Bild, bei Sozialverbänden der Paritätische und die Volkssolidarität. Greenpeace war wie immer da.

 

"Latrinenparolen-Bode" hat wieder gehetzt...

 

Text und alle Fotos: Helga Karl, Berlin am 17.9.2016


EU-Kommission will CETA - nun doch NICHT - ohne nationale Parlamente beschliessen

29.Juni 2016: Hat EU-Kommissionspräsident Juncker den Warnschuss Brexit nicht verstanden? Denn die EU-Kommission will das folgenreiche Handelsabkommen CETA ohne Beschlussfassung durch nationale Parlamente "durchwinken....".

"Unglaublich töricht" nannte dieses Vorgehen der EU-Kommission umgehend Sigmar Gabriel.

mehr lesen...

Nach Druck vor allem aus Deutschland und Österreich: EU-Kommission lenkt ein:

 Parlamente der EU-Länder werden CETA prüfen, abstimmen, mit-beschliessen


Teilnehmer bei der Großdemo Stoppt TTIP/CETA  10.Okt.2015
Teilnehmer bei der Großdemo Stoppt TTIP/CETA 10.Okt.2015


Der Terror ist bei uns angekommen

Der Tod durch islamistische Terroristen ist in Berlin angekommen.

Unter den in Nizza Ermordeten sind zwei SchülerInnen und eine Lehrerin der charlottenburger Paula-Fürst-Schule. Schüler und Lehrer mehrerer Berliner Schulen waren auf Klassenfahrt nach dem Abi, wollten sich am französischen Nationalfeiertag mitfreuen.

Tod durch Terror, Ermordete in Nizza, Tote in München, in Würzburg, in Ansbach ...

 

Weinender Bär hält Rosen. Vor dem Eingang der Paula-Fürst-Schule in Charlottenburg.  Foto: Helga Karl
Weinender Bär. Vor der Paula-Fürst-Schule in Berlin. Foto: Helga Karl
Weinender Bär, Blumen und Lichter für die ermordeten Schüler und Lehrer. Vor  Paula-Fürst-Schule. Foto: Helga Karl
Blumen und Lichter für die ermordeten Schüler und Lehrer. Foto: Helga Karl


KNBerlin = Kieznetzwerk-Berlin

Der Name Kieznetzwerk Berlin hat sich gut  eingeprägt, positiv. Aber für einen Ausbau der "klein" und nebenbei begonnenen Internet-Plattform über Berlin ist ein kürzerer Name besser.

 

Google muss "neu lernen". Die grüne WOT-Markierung, die User als Anerkennung hinterlassen haben, ist durch die Weiterleitung auf den neuen Namen verschwunden.

 

 KNBerlin ist im Umbau.

Sie finden im Internet www.Kieznetzwerk-Berlin.de  weiterhin - zusätzlich ab jetzt und vorrangig unter www.knberlin.de  

Helga Karl

Weißes Schloss am Ufer, Pfaueninsel Berlin. Foto: Helga Karl
Das Schloss auf der Pfaueninsel. Foto: Helga Karl
Frei laufende Pfauen im Wald. Pfaueninsel Berlin. Foto: Helga Karl
Frei laufende Pfauen im Wald. Pfaueninsel Berlin.



Empfehlung: der Markt am Kollwitzplatz

Blumen vom Kollwitzmarkt, am 1.November. Foto: Helga Karl

Der Wochenmarkt am Kollwitzplatz bleibt eine Attraktion für Touristen und Treffpunkt im Kiez:

 

mit Produkten von Bio-Bauern und von Manufakturen für Lebensmittel, Kosmetik, Bekleidung oder Kunsthandwerk.

Lautz-Patisserie. Köstlichkeiten vom Kollwitzmarkt. Foto: Helga Karl
Bio-Gemüse aus Brandenburg. Kollwitzmarkt. Foto: Helga Karl


Fotos: Helga Karl


© Helga Karl. Alle Rechte vorbehalten