Botanischer Volkspark Blankenfelde in Berlin-Pankow

2 Meter hohe blühende Sommenblumen im Botanischen Volkspark Pankow Blankenfelde. Foto: Helga Karl
Sonnenblumenfeld Botanischer Volkspark Pankow. Foto: Helga Karl

Der Botanische Volkspark Blankenfelde im Norden Berlins bietet ein 34 ha großes Naturgelände mit Seen zum spazieren gehen, zum Radfahren. Hunde an der Leine dürfen mitkommen.

In den Schaugewächshäusern beim  Eingang lädt an Wochenenden das Cafe Mint mit sehr guten Kuchen ein.

Eine Attraktion sind auch das Damwildgehege, die  "Geologische Wand", Sonnenblumenfelder und mehr  -
auf jeden Fall einen Ausflug wert !

Ruhendes Damwild unter Bäumen im Botanischen Volkspark Pankow. Foto: Helga Karl
Damwild im Botanischen Volkspark Blankenfelde in Berlin-Pankow. Foto: Helga Karl

Für Kinder, Erwachsene, Hunde : Botanischer Volkspark  Pankow

Vielen BerlinerInnen und Touristen ist der Botanische Volkspark in Blankenfelde (Bezirk Pankow) immer noch unbekannt oder ein Geheim-Tipp. Für manche ist das Naturgelände bereits ein regelmäßiger Ausflugs- und Aufenthaltsort für Spaziergänge - v.a. mit Kindern und Kinderwagen -, mit Fahrrädern und mit eigenen Hunden an der Leine geworden. Die 34 ha große Anlage Botanischer Volkspark Blankenfelde steht unter Denkmalschutz, ist sehr ruhig. Sogar an Wochenenden verteilen sich die Menschen, keine Hektik wird spürbar. Nur am Kuchentresen des Cafe Mint im Gewächshaus muss man sich manchmal  in der Schlange anstellen.

Der Schulgarten wurde in der Not zum Obst- und Gemüsegarten

Vor 120 Jahren, 1909 entstand - als Schulgarten entwickelt - auf den Rieselfeldern im Norden Berlins der heute Botanischer Volkspark genannte Naturgarten.

Rotblühende Büsch am Weg - Eingang Botanischer Volkspark Blankenfelde in Pankow-Berlin. Foto: Helga Karl
Pflanzen am Weg - Eingang Botanischer Volkspark Blankenfelde in Pankow-Berlin. Foto: Helga Karl

Großzügig angelegt und breit sind die Wege im Botanischen Volkspark Blankenfelde. Der Weg vom Eingang zu den Gewächshäusern ist eingerahmt von Stauden und Blumen, die wir meist vom Hausgarten oder Balkon kennen. Auffallend ist, wie groß und prächtig diese Pflanzen hier im Botanischen Volkspark gewachsen sind.

Ab 1952 nutzten Naturforscher den "Schulgarten" zur Lehre, 1977 wurde in der DDR der heutige Botanische Volkspark von der Humboldt-Universität in Berlin übernommen.

Der Weg eingesäumt mit Blumen und Sträuchern vom Eingang zu den Schaugewächshäusern Botanischer Volkspark Blankenfelde. Foto: Helga Karl
Der Weg vom Eingang zu den Schaugewächshäusern Botanischer Volkspark Blankenfelde

Landwirtschaft wird noch heute im Botanischen Volkspark Blankenfelde betrieben. In der Kriegszeit, im 1.ten Weltkrieg und in der schrecklichen Zeit, als Nazi-Deutschland bei den deutschen Angriffs- und Vernichtungskriegen Millionen Menschen ermordeten und die deutsche Bevölkerung dadurch selber in Not kam, wurde der zentrale Schulgarten zum Obst- und Gemüsegarten zur Lebensmittelproduktion.

Besucher mit Kinderwagen vor Gewächshäusern des Botanischen Volksparks Blankenfelde. Foto: Helga Karl
Gewächshäuser des Botanischen Volksparks Blankenfelde

Gewächshäuser mit Café

Blühende Pflanzen vor dem Gewächshaus im Botanischen Volkspark Blankenfelde. Foto: Helga Karl
Gewächshaus im Botanischen Volkspark

Gewächshaus im Botanischen Volkspark - da denken viele Besucher zuerst an das  Cafe MINT. Eine solche Umgebung  zum Kuchen essen am Nachmittag oder beim kleinen Imbiss am Mittag findet man selten. Das Cafe MINT ist in einem der Gewächshäuser im Botanischen Volkspark gelegen, geschützt bei Regenschauer, warm, wenn es draussen kälter wird, umrahmt von Pflanzen mit Rundum-Blick ins Freie.

 

Gelbe Stühle des Cafe MINT im Gewächshaus Botanischer Volkspark Blankenfelde. Foto: Helga Karl
Gelbe Stühle des Cafe MINT im Gewächshaus Botanischer Volkspark Berlin. Foto: Helga Karl

Das Cafe Mint ist an Feiertagen und am Wochenende von Freitag bis Sonntag von April bis Oktober geöffnet. Der Kaffee ist wirklich gut, die leckeren Kuchen für unterschiedliche Geschmäcker mit Ausrichtung an englischer Tradition.

Der Eingang zum Cafe führt an Palmen vorbei, der Ausgang zu einer Wiese mit Tischen und Stühlen. Hier kann man bei gutem Wetter lang in der Sonne sitzen, den Kindern beim Spielen zu sehen oder den brav am Tisch an der Leine sitzenden und liegenden größeren und kleinen Hunde.

Die Gewächshäuser im Botanischen Volkspark wurden in den 1920ern Jahren gebaut und 2010 modernisiert.


Damwild-Gehege

Damwild liegt unter Laubbäumen im Botanischen Volkspark Blankenfelde in Berlin. Foto: Helga Karl
Damwildgehege im Botanischen Volkspark Blankenfelde-Pankow

Geologische Wand

"Geologische Wand" im Botanischen Volkspark Blankenfelde Nord-Berlin. Foto: Helga Karl
"Geologische Wand" im Botanischen Volkspark Blankenfelde Nord-Berlin

Sonnenblumen zum Pflücken im Botanischen Volkspark Pankow


Kürbis frisch vom Feld

Landwirtschaft im Botanischen Volkspark Blankenfelde


In Norden Bezirk Pankow in Berlin

Der Botanische Volkspark in Blankenfelde im Bezirk Pankow liegt im Norden Berlins, Eingang Blankenfelder Chaussee 5, 13159 Berlin.

 

Mit ÖPNV: U2 bis Bahnhof S+U Pankow (Endhaltestelle), oder mit der S-Bahn anfahren, umsteigen in den Bus 107 Richtung Schildow, Kirche, Ausstieg Haltestelle Botanischer Volkspark



Texte und Fotos: Helga Karl                                                           KNB         KNBerlin           Kieznetzwerk Berlin                                         


© Helga Karl. Alle Rechte vorbehalten                https://www.knberlin.de/botanischer-volkspark-pankow-blankenfelde/