WASSERTURM am KOLLWITZPLATZ

Im Volksmund wird er liebevoll der "Dicke Hermann" genannt: Der Wasserturm im Kiez Kollwitzplatz ist umgeben von Grünflächen, deren Hochebene eine Oase der Ruhe zum Relaxen und ein besonderer Ort für das Picknick mit Familie und Freunden ist. Der Blick über die Dächer Berlins und zum Fernsehturm bei klarem Himmel ist allein schon einen Besuch wert.

Sichtbar ist Spitze des Wasserturms im Prenzlauer Berg, auf der ruhigen Hochfläche umrahmt von Bäumen erholen sich Menschen. Foto: Helga Karl
Ruhig und erholsam: die Hochfläche beim Wasserturm, direkt am Kollwitzplatz

Relaxen im quirligen Kollwitzkiez

Viele kennen diese Grünfläche inmitten des belebten und manchmal trubeligen Kollwitzkiez noch nicht. Der Wasserturm ist umgeben von einer Grünanlage. Eine steile Treppe führt nach oben zu einer großen Fläche mit Bäumen und Büschen, mit Sitzbänken und viel Platz für mitgebrachte Bierzelt-Garnituren für das Picknick.

 

Wenn die ersten Sonnenstrahlen im Frühling wärmen, an einem Sommerabend oder im Herbst, wenn die Blätter sich in Ocker- und Rottönen färben, liegen fast immer Menschen auf dem Rasen, sitzen auf den Bänken lesend oder sich unterhaltend und Kinder spielen.

 

 Der Hang des Hügels wurde mit Rosen beflanzt. Inzwischen haben Brennesseln den Verdrängungswettbewerb mit den Rosen aufgenommen. Vielleicht ist das ein Grund, warum die Touristen, die zum attraktiven Kollwitzplatz und Kollwitzmarkt am Samstag kommen, diesen erholsamen Ort nicht (interessant genug) finden.

Er ist einen Besuch wert.


Der "Dicke Hermann" am Prenzlauer Berg

 Der Wasserturm am Kollwitzplatz. Foto: Helga Karl
Der "Dicke Hermann", Wasserturm am Kollwitzplatz. Wahrzeichen, einst Wasserspender, Wohnort, Oase der Ruhe auf der Hochfläche:

Dieses Wahrzeichen des Prenzlauer Berg in der Knaackstrasse ist eine der ersten Wasserversorgungsanlagen in Berlin, erbaut 1875–1877.

Der Wasserturm  versorgte das einstige Arbeiterviertel und den  Berliner Brauereistandort Prenzlauer Berg mit Wasser.

Blick von oben von der grünen Hochfläche am Wasserturm auf Häuserfronten Kollwitz-Kiez und Fernsehturm. Foto: Helga Karl
Blick von der Hochfläche beim Wasserturm auf den Fernsehturm und die Wohnhäuser

Im Süden des dicht besiedelten Prenzlauer Berg ist dieser Platz rund um den Wasserturm -  seit 1915 eine öffentliche Grünanlage - eine wichtige wohnortnahe grüne Erholungsfläche, ruhig und zentral gelegen, Ausblick über Berlin inklusive.

 

Die Nazis missbrauchten den Wasserturm zeitweise als "wildes Konzentrationslager", eine Gedenktafel erinnert an die Ermordeten. In direkter Nähe im Kollwitz-Kiez liegt die größte Synagoge in der Rykestrasse und der jüdische Friedhof Prenzlauer Berg. Info-Tafeln informieren über das Jüdische Leben früher und heute.

 

Für Berlin-Besucher lohnt es sich, den Weg oder die Treppen beim Wasserturm zur Hochfläche hochzusteigen - zum Entspannen nach dem Bummeln und shoppen, dem Sehen und Gesehen werden beim Kollwitzmarkt und nicht zuletzt für einen Blick zum Fernsehturm über den Dächern von Berlin, vor dem Kaffe mit Kuchen in einem der zahlreichen Cafes in den Seitenstrassen um und am Kollwitzplatz.

Blick auf Berlin mit Fernsehturm von der Hochebene am Wasserturm Kollwitzplatz. Foto: Helga Karl
Hochebene Wasserturm: Blick auf den Fernsehturm und die Wohnhäuser im Kollwitz-Kiez. Foto: Helga Karl
Links der Wasserturm.Hochebene der Grünfläche um den Wasserturm am Kollwitzplatz. Foto: Helga Karl
Links der Wasserturm.Hochebene der Grünfläche um den Wasserturm am Kollwitzplatz. Foto: Helga Karl

Der Wasserturm Prenzlauer Berg mit Grünflächen am Kollwitzplatz (Wasserturmplatz)

Knaackstrasse 22, 10405 Berlin Prenzlauer Berg


Texte und Fotos: Helga Karl                                                              Kieznetzwerk Berlin                KNB                              KNBerlin


© Helga Karl. Alle Rechte vorbehalten                                                     https://www.knberlin.de/wasserturm-beim-kollwitzplatz/