In Pankow: begrünter Hof; Gethsemanekirche; Hochbahn Schönhauser Allee; Reliefbilder Befreiung vom deutschen Faschismus. Foto: Helga Karl
In Pankow: begrünter Hof; Gethsemanekirche; Hochbahn Schönhauser Allee; Reliefbilder Befreiung vom deutschen Faschismus

Pankow


Bezirk Pankow in Berlin: Musik-Event, Szene-Kiez, Sport, viele Kinder

Pankow lohnt eine spannende Erkundungstour oder als Highlight einen Kurzbesuch, für Berliner und Touristen.

Berühmt sind die TOP-Szene-Kieze  im Prenzlauer Berg wie Kollwitzplatz mit dem Kollwitz-Markt, der Helmholtzplatz, 

der Mauerpark mit dem Mauerpark-Markt,

die Veranstaltungsorte  für Sport und Konzerte von Weltstars Max-Schmeling-Halle und Velodrom. Olympia- Qualität hat die Schwimmhalle in der Landsberger Allee, Heimat für Sportler ist der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportplatz.

Jüdisches Leben in Berlin - Pankow

Pankow hatte und hat wieder Jüdisches Leben, angesichts deutscher Vergangenheit ein Geschenk an Berlin und Erlebnis für Touristen.

Im Ortsteil Weißensee liegt Europas größter erhaltener jüdischer Friedhof und im Prenzlauer Berg in der Rykestrasse die größte Synagoge Europas.

Aber Pankow hat noch mehr zu bieten ...

Mit grünen und roten Blättern überwucherte Grabplatten. Jüdischer Friedhoff Weißensee in Berlin. Foto: Helga Karl
Jüdischer Friedhof Weißensee an einem Herbst-Nachmittag

Pankow: kreatives Künstler-Viertel Ost

In Pankows Kulturzentren und Clubs ist das jeweils Kiez-spefische und das multikulturelle Berliner Leben erfahrbar, in der Brotfabrik,  der KulturBrauerei oder in nachbarschaftlich ausgerichteten Begegnungszentren mit Veranstaltungsprogramm. Kultur in Pankow ist für Touristen empfehlenswert!

West-Berlin hat den weltberühmten Künstler-Kiez Friedenau. Ost-Berlin die Künstler-Kolonie Erich-Weinert-Siedlung in Niederschönhausen, viele Künstler lebten, präg(t)en und wohnen noch heute im Prenzlauer Berg. Der Entertainer Hans Rosenthal ist im PrenzlBerg aufgewachsen, Gustav Langenscheidt hat seinen Verlag gegründet, der jüdische Maler Max Liebermann ist hier begraben. Käthe Kollwitz lebte mit ihrem Mann, dem "Armenarzt" Karl Kollwitz  am heutigen Kollwitzplatz.

 

Nach 1945 lebten unter anderem die Schriftsteller Bruno Apitz, Peter Hacks, Heinz Kahlau und die Sängerin Nina Hagen im Prenzlauer Berg, ebenso die Vorsitzenden der SPD in der DDR Ibrahim Böhme und bis heute im Kollwitz-Kiez Wolfgang Thierse, früherer Bundestagspräsident.

Die Liste von Künstlern ist lang, die hier nach der Deutschen Wiedervereinigung zeitweise oder noch wohn(t)en. Beispiele sind die Schauspieler Heike Makatsch, David Bennet, Daniel Brühl ... Filmemacher, Schriftsteller und Fernsehmoderatoren wie Alfred Biolek und Sandra Maischberger.

Kinder am Denkmal von Käthe Kollwitz. Kollwitzplatz Berlin, Prenzlauer Berg. Foto: Helga Karl
Kinder am Denkmal von Käthe Kollwitz. Kollwitzplatz Berlin

Noch eine Gemeinsamkeit hat die Künstler-Stadt Prenzlauer Berg mit Friedenau: es gab frühzeitig und in der schlimmsten Zeit des Nazi-Terrors antifaschistischen  Widerstand.

Im Prenzlauer Berg in Pankow: Brauereien und der älteste Biergarten Berlins

Nicht nur für Bayern in Berlin - ob Wahlberliner oder Touristen - ist der Prater, der älteste Biergarten Berlins in der Kastanienalle einen Besuch wert.

 

Berlin war eine berühmte Brauerei-Stadt, räumlich konzentriert im Süden des Prenzlauer Berg. Heute gibt es als Trend kiezbezogene Brauerei-Manufakturen, neue Ansätze zur Bier-Metropole Berlin. Die Kastanienalle mit der großen Vielfalt kleiner Geschäfte und Restaurants ist Touristenattraktion. Sie war in der DDR ein Ort mit eigenwilligen Menschen, widerständig, boden- und eigenständig wie der PrenzlBerg.

 

Historisch war der Prenzlauer Berg politisch und durch die Sozialstruktur eine rote Arbeiterstadt wie der benachbarte Wedding in West-Berlin (heute Bezirk Mitte), kein Villenviertel wie Friedenau.


Ein wachsender Bezirk:  Pankow ist reich an Kindern

Marienburger Strasse in Pankow, ein Fest mit Musik und Trampolin für Kinder. Foto: Helga Karl
Marienburger Strasse, ein Fest für Kinder und Erwachsene

Pankow - das ist mit etwa 377.000 Menschen der einwohnerstärkste Bezirk Berlins. Er liegt im Nordosten Berlins und erstreckt sich  von der Grenze zum Bundesland Brandenburg bis zum Süden an die City-Ost mit dem Alexanderplatz in Berlin-Mitte, grenzt im Osten an die Bezirke Lichtenberg, an Friedrichshain-Kreuzberg mit seiner ausgeprägten Szene-Kultur und im Westen an den Bezirk Reinickendorf.

 

Pankow ist ein wachsender Bezirk, in dem 25 Jahre nach dem Mauerfall weiterhin umfangreich gebaut  und saniert wird.

Nicht zuletzt: Pankow ist kinderreich, offensichtlich ein Magnet für junge Familien mit Kindern.


... mit attraktiven Stadtteilen so groß wie Potsdam, Heidelberg und  Osnabrück oder klein wie ein Dorf ...

Den heutigen Bezirk Pankow gibt es seit 2001, als die drei selbständigen Bezirke Prenzlauer Berg, Weißensee und Pankow fusionierten. Die Anzahl der Bewohner der 13 Ortsteile, so nennt man in Berlin die Untergliederungen der Bezirke, reicht von ca. 155.00 beim Prenzlauer Berg im Süden, 60.000 bei Pankow im Südwesten, Weißensee im Südosten über 49.000 bis zum dünn besiedelten Norden Blankenfelde mit ca 2.000, dem nördlichsten Ortsteil Buch mit 14.000 und der östlichen Stadtrandsiedlung Malchow mit 1.137 Einwohnern zum Stichtag Juni 2014.

Groß wie eine Mittelstadt und klein wie ein Dorf.

Die deutsche Hauptstadt Berlin ist eine wachsende Stadt. Die Stadtplanung für die  Metropole Berlin hat im Vergleich mit anderen europäischen Großstädten noch viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten.

Wie man diese Chancen positiv nutzen kann, konnte ich 1995  als Sachobergutachterin im städtebaulichen Gutachterverfahren "Stadterweiterung Buchholz-Nord" (BLEG und Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz unter Senator Volker Hassemer) erfahren. - In Karow-Nord (Pankow) entstand ein großes Neubauprojekt mit 5000 Wohnungen.



Texte und Fotos: Helga Karl                                                   KiezNetzwerk Berlin                      KNB       KNBerlin


© Helga Karl. Alle Rechte vorbehalten                             https://www.knberlin.de/pankow-berlin/